Samstag, 31. Dezember 2016

Die unbeschreibliche Leichtigkeit des Seins

Das Jahr geht zu Ende. Mit einem Jahresrückblick kann ich in diesem Jahr leider nicht auftrumpfen. Mein Bloggerjahr ist leider etwas sehr arg spärlich ausgefallen.
Nichts desto trotz sind einige von euch noch da. Und das freut mich riesig!
Ich bin überwältigt und unendlich dankbar für eure Treue!



Im "real life" sah es allerdings anders aus. Es war ein anstrengendes, forderndes Jahr für mich, in dem ich oft genug an meine Grenzen gekommen bin. Mit wenig Energie gerade so das Notwendigste (und manchmal nicht einmal das) bewältigt habe. Und dennoch bin ich dankbar, für die Herausforderungen vor die ich gestellt wurde. Gerade diese schwierigen Phasen waren notwendig, um mich weiterzubringen.
Weiter auf meinem Weg. Weiter auf dem Weg zu mir.


Oft genug wurde ich ausgebremst. Mein Körper zeigte mir deutlich was richtig und was falsch ist. Gab mir ganz klare Signale, wenn ich mich mal wieder zu weit entfernt habe, vom Wesentlichen. Wenn ich mal wieder in die falsche Richtung gelaufen bin. Immer und immer und immer wieder die selbe Lektion.


Ich habe daraus gelernt. Mein Glaube ist stärker geworden. Mein Vertrauen darauf, dass ich geführt werde ist gewachsen.


Immer wieder, wenn ich mich draussen in der Hektik der Welt verloren habe, konnte ich nach Hause zurück kehren. In der Stille und dem Schutz unseres Heims wieder zur Ruhe kommen, meine Wurzeln wieder spüren, mich wieder wahrnehmen.


Glaube ist nicht
die Hoffnung, dass alles gut wird,
sondern die Gewissheit
dass es Sinn macht
egal was passiert.



Ich wünsche Euch einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch in ein hoffentlich friedvolles Jahr 2017



Grüße
Patricia

verlinkt mit

Dienstag, 27. Dezember 2016

Projekt zuckerfrei

Was hab ich in den letzten Jahren nicht schon alles ausprobiert zum Thema "gesunde Ernährung".

Angefangen vor 15 Jahren, als mein Sohn zur Welt kam. Da habe ich mir zum ersten Mal Gedanken über Ernährung gemacht. Das geht wohl vielen so, wenn sie plötzlich Verantwortung für ein Kind übernehmen dürfen.

Ich habe angefangen auf Weizen bzw. Weißmehl zu verzichten und hauptsächlich Dinkelnudeln und Vollkornbrot gekauft. Und natürlich Bioeier.

Dann hatten wir sehr bald eine AboGemüseKiste vom Biobauern, in der waren wöchentlich Gemüsesorten die mir vorher völlig unbekannt waren. Naja, ich war ja noch jung und unwissend.

Damals habe ich auch mit Yoga angefangen. Immer auf der Suche nach mir und einem Gefühl für meinen Körper. Habe ich mich doch nie ganz wohl gefühlt, in meiner Haut.
Immer mehr nahm im Laufe der Jahre das Gefühl zu, dass mit meinem Körper etwas nicht stimmt.
Klar, zugenommen habe ich auch das eine oder andere Kilo.


Mit Trennkost habe ich es versucht, dann mich überwiegend Basisch ernährt.

Irgendwann haben wir uns über ein Jahr Vegan ernährt. Mein "Gefühl" für meinen Körper wurde nicht besser. Abgenommen habe ich kein Gramm. Ich denke in unserer veganen Ernährung hat auf jeden Fall etwas gefehlt. Dadurch dass mein Sohn bestimmte Dinge nicht essen wollte, wie z.B. Hülsenfrüchte, habe ich auch nicht ausgewogen gekocht.
Das Thema Essen hat mich immer mehr gestresst.

Dann habe ich es mit einer sanften Darmreinigung probiert. Mit Flohsamenschalenpulver und Heilerde. Das war gut. Ein Anfang. Gleichzeitig habe ich versucht auf Süßigkeiten zu verzichten.

Und gemerkt, dass das so einfach gar nicht funktioniert.


Wir haben angefangen auf Gluten zu verzichten. Gesunde Alternativen zu suchen. Weniger Brot zu essen. Auf Pizza und Pasta verzichtet. Keine Süssen Teilchen, Bretzeln und Weckle vom Bäcker. Und oh Wunder, es ging mir besser. Mein PMS hat sich innerhalb kürzester Zeit verbessert. Der sehr heftige Hautausschlag von meinem Mann, denn bisher kein Arzt heilen konnte, ist weggegangen.

Dann habe ich keine Kohlenhydrate mehr gegessen, denn ich wollte, dass es mir noch besser geht. Ich wollte alles beschleunigen und abnehmen und mich noch besser fühlen.

Fehlanzeige. Mein Körper hat nicht mitgemacht. Ich wurde immer schwächer. Wenn ich die Treppe hoch gegangen bin, habe ich weiche Knie bekommen. Täglich wurde mir schwindelig. Aber glaubt mal ja nicht, dass ich auch nur ein Gramm abgenommen hätte.

Eine liebe Freundin hat mir dann erzählt, dass es verschiedene Ernährungstypen gibt. Und einer davon, bei dem ist es so, wenn er keine Kohlenhydrate mehr isst, meint der Körper er müsste dringend seine Reserven festhalten.

Okay, hab ich verstanden. Also hab ich schön brav wieder Kartoffeln gegessen. Es ging mir schlagartig besser.
Mittlerweile denke ich, wir sind nicht alle gleich. Für jeden passt etwas anderes.


Irgendwann habe ich dann wieder über meinen Zuckerkonsum nachgedacht.
Allerdings wollte ich nicht wirklich glauben, wie ungesund Zucker ist. Aber mir war schon klar, dass ich zuviel davon esse und vor allem nicht darauf verzichten kann. Täglich hatte ich Heisshungerattacken auf Schokolade und Co.

Ihr müsst wissen, ich war eine von der Sorte, die keine angebrochene Tafel Schokolade liegen lassen konnte. Egal was wir an Süßem aufgemacht haben, mein Mann hat 1 oder 2 oder 3 davon gegessen. Ich den Rest. Und zwar bis nichts mehr übrig war. Vorher konnte ich einfach nicht aufhören.

Sind wir Essen gegangen, war mein Highlight der Nachtisch. Auf alles andere konnte ich gut verzichten.

Das hat in meiner Kindheit angefangen. Bei uns gab es immer "Süßen Sprudel" zu trinken. Also Wasser mit Zucker. Morgens zum Frühstück gezuckerte Cornflakes und Co. Süßigkeiten waren immer da - uneingeschränkt. Und es wurde immer für Nachschub gesorgt. Es sagte auch nie jemand: "mach mal langsam, das ist ungesund" oder so was in der Art.
Hat mir das Mittagessen nicht geschmeckt, so konnte ich Nachmittags meinen Hunger mit Schokoriegeln stillen.


So habe ich mich daran gewöhnt, täglich Unmengen von Zucker zu essen. Über Jahre hinweg.

Als ich nun auf Zucker verzichten wollte, musste ich mir leider eingestehen, dass ich süchtig bin.

Meine Haut war mittlerweile sehr schlecht geworden, von meinem Bauchfett mal ganz abgesehen.

Ich habe also beschlossen, erstmal komplett auf Zucker zu verzichten. Damit ich es überhaupt schaffe, habe ich mir Schokolade mit Kokosblütenzucker besorgt. Für die ganz harten Momente. Weil mir klar war, sonst werde ich die Heisshungerattacken nicht überstehen. Das hat ganz gut funktioniert und mittlerweile brauche ich die "Ersatzschokolade" nicht mehr.

Anfangs hatte ich oft Kopfschmerzen und es hat lange gedauert, bis ich an meiner Haut eine Verbesserung feststellen konnte.


Mir wurde klar, dass das ein Prozess ist, der länger dauert und ich keine Wunder über Nacht erwarten kann. Wenn man sich fast sein ganzes bisheriges Leben lang ungesund ernährt hat, also von industriell hergestellter Nahrung und Süßkram, dann braucht der Körper dementsprechend Zeit, sich wieder zu regenerieren und zu reinigen.
Pro Jahr ungesunde Ernährung braucht der Körper ungefähr 1 Monat zur Regeneration.



Ich werde euch auf dem laufenden halten und weiter berichten, wie es mir mittlerweile geht und was sich verändert hat.

Grüße
Patricia


Dienstag, 20. Dezember 2016

ZitrusEssigReiniger selbstgemacht

Vor einiger Zeit habe ich angefangen unsere Reinigungsmittel selber zu machen.
Das hat verschiedene Gründe.
1. weil es mir einfach riesig viel Spaß macht Dinge selber herzustellen.
2. finde ich es ganz gut, zu wissen, was in meinem Reinigungsmittel drin ist. Also voll Öko - logisch!
3. produzieren wir einfach viel zu viel Plastikmüll und genau den versuche ich mehr und mehr zu vermeiden.


Gerade jetzt in der Weihnachts- und Winterzeit essen wir Zitrusfrüchte und da bietet es sich an die Schalen aufzuheben für den Zitrusessigreiniger.

Ich habe in der Küche ein grosses Glas stehen, wo ich die Schalen von Orangen, Clementinen, Grapefruit und Zitronen rein mache. Es ist mit Essig gefüllt, so dass die Schalen immer mit Flüssigkeit bedeckt sind, damit sie nicht schimmeln. Wenn nötig giesse ich Essig nach.

Nach 2-3 Wochen kann man den Reiniger benutzen.
Die Flüssigkeit absieben und in eine Sprühflasche füllen, eine Schuss Spüli oder Seife dazu, das nimmt die Oberflächenspannung.

Für selbstgemachte Reinigungsmittel sammle ich seit einiger Zeit die leeren Sprühflaschen von gekauften Reinigern.

Der Reiniger ist super für Küche und Bad mit hoher Kalklösekraft.
Allerdings ist er durch den Essig nicht für alles geeignet.
Aufpassen sollte man bei Silikonfugen und Dichtungen, denn der Essig kann diese porös machen.
Für Natursteinböden ist er auch nicht geeignet.



verlinkt mit 

Montag, 19. Dezember 2016

Bücher - Geschenkideen für Weihnachten

Fehlt dem einen oder anderen noch ein Geschenk? Wie wär´s mit einem Buch?
Mein Sohn hat zum Beispiel erst vorgestern das neue Harry Potter Buch entdeckt und wünscht es sich jetzt zu Weihnachten.

Hier habe ich Euch eine kunterbunte Liste zusammengestellt. Hoffentlich ist für jeden was dabei.

"Nachts am Berge tanzen Zwerge" ist ein besonders schönes, anthroposophisches Bilderbuch mit Versen.  Die Bilder sind von Bettina Stietencron gemalt. Ab 3 Jahre.











"Morgen, Findus wird´s was geben" - Eine der schönsten Vorlesegeschichten von Pettersson und Findus. Empfohlen ab 6 Jahre.





Für alle Pferdenärrinen und -narren: "Sternenschweif - goldener Winterzauber" ab 8 Jahre



                                    


"Liliane Susewind - Ein Eisbär kriegt keine kalten Füße". Der neueste Band vom dem Mädchen das mit Tieren sprechen kann. Ab 8 Jahre.


Wer "Gregs Tagebuch" kennt, Band 11 ist im November erschienen. Ab 10 Jahren.







"Eragon - das Vermächtnis der Drachenreiter" Fantasy ab 12 Jahre.



Und für alle Harry Potter Fans ganz brandaktuell "Harry Potter und das verwunschene Kind"
Empfohlen ab 14 Jahre.





Für Erwachsene:

Für Katzenliebhaber und alle die es werden wollen: "Bob der Streuner"
"Die komische und manchmal abenteuerliche Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft"




"Cox oder Der Lauf der Zeit" wünscht sich mein Mann.
"Ein farbenprächtiger Roman über einen maßlosen Kaiser von China und einen englischen Uhrmacher, über die Vergänglichkeit und das Geheimnis, dass nur das Erzählen über die Zeit triumphieren kann."



"Unterleuten" ein Gesellschaftsroman über die Bewohner eines kleinen Dorfes in Brandenburg.
"Gibt es im 21. Jahrhundert noch eine Moral jenseits des Eigeninteresses? Woran glauben wir? Und wie kommt es, dass immer alle nur das Beste wollen, und am Ende trotzdem Schreckliches passiert?"



                 

Wer Lucinda Riley´s Romane liebt, hat vielleicht schon "Die sieben Schwestern" und "Die Sturm Schwester" gelesen. Im November ist Band 3 erschienen: "Die Schatten Schwester"







Give Away bei meine Blickwinkel

Ihr Lieben, ich möchte Euch kurz auf ein Gewinnspiel aufmerksam machen. Bei Esther von meine-blickwinkel gibt es zusammen mit Petit Catrin ein Set von L:A Bruket zu gewinnen.

Im Set enthalten sind eine Fußcreme, ein Duschgel und eine Birkenholz Badebürste.

Teilnahmeschluss ist der 24.12.2016


Freitag, 16. Dezember 2016

Gesellschaftsspiele - Ideen für Weihnachten

 Lange war es ruhig hier bei mir auf dem Blog - viel zu lange!

Das ganze Jahr über habe ich mit dem Gedanken gespielt, wieder zu bloggen. Und ihr habt Recht, wenn ihr denkt, jetzt fängt sie ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit wieder damit an. Hat die sonst nichts zu tun? Kein Weihnachtsstress?

Die Idee kam mir genau aus dem Grund. Bei uns läuft es eigentlich jedes Jahr gleich. Meine Mutter fragt bei mir ab, was sie wem schenken könnte....

Und in diesem Jahr, dachte ich mir, wir könnten uns doch mal wieder ein Gesellschaftsspiel wünschen. Für die ganze Familie. Und das können wir am Weihnachtsabend direkt ausprobieren, denn wir haben uns vorgenommen, die Masse an Geschenken dieses Jahr drastisch zu reduzieren. Also, weniger auspacken, mehr Zeit für andere Dinge??

Nun auf der Suche nach einem Spiel, dachte ich mir, das könnte für euch doch eventuell auch nützlich sein, wenn ich mir schon die Arbeit mache.

Und ihr könntet für mich nützlich sein - falls das hier überhaupt noch jemand liest.

Also ich freu mich über eure Tips und Ratschläge! Kennt jemand eines der von mir ausgesuchten Spiele? Und kann dazu sagen Ja oder NEIN? Oder hat jemand noch ganz andere Ideen und Vorschläge??? Ich würde mich riesig über Feedback freuen!!!

Hier habe ich die Spiele die wir schon haben. Etwas älter, aber immer noch gut:

              

Activity: macht einfach Spaß und gute Laune - inklusive Bauchmuskelkater.  Ab 12 Jahre.

Scotland Yard: Wer möchte nicht gerne mal Mr. X sein? Ab 8 Jahre.




                      

Catan: Unsere Version heißt noch SIEDLER von Catan. Der Klassiker. Ab 10 Jahre.

Carcassonne: ein bisschen wie Siedler, macht auch sehr viel Spaß. Ab 8 Jahre.

             

Café International: gibt es schon ewig, mittlerweile auch als Kartenspiel. Wobei ich immer noch am liebsten die Klassikversion spiele. ab 10 Jahre.

Rummikub: ab 7 Jahren



Kleine Spiele, auch gut für die Reise geeignet:

                               

Diese drei sind Kartenspiele.
Bei Kakerlakensalat geht es um Schnelligkeit und Konzentration. Man darf bestimmte Wörter nicht sagen, ansonsten muss man den abgelegten Stapel nehmen. Ab 6 Jahre.

Kuhhandel: Bieten, bluffen, gewinnen! Ab 10 Jahre.

Bohnanza: "ich glaub es hackt" ab 12 Jahre



Und für die Kleinen:

                  


Obstgarten: ein schönes Spiel bei dem man nicht gegeneinander spielt, sondern gemeinsam gegen den Raben. Ab 3 Jahre.

4 erste Spiele: die absolute Kindheitserinnerung für mich - gibt es also schon sehr lange. 
Ich habe es geliebt. Ab 3 Jahre.


               Waldschattenspiel: einfach nur schön, sehr stimmungsvoll, es muss dunkel sein im Zimmer, damit man den Schatten richtig sehen kann. Mit echtem Teelicht. Ab 5 Jahre.

Cuboro: einfach die ultimative Kugelbahn, die man aus Holzklötzen immer wieder neu und anders zusammenbauen kann. Kann immer wieder durch Ergänzungssets erweitert werden. Eine Investition die sich lohnt. Bei uns war die Kugelbahn viele Jahre im Einsatz. Ab 3 Jahre.




Diese Spiele kenne ich selbst noch nicht und kommen in die engere Auswahl für unseren Wunschzettel. Über Eure ehrliche Meinung würde ich mich freuen:

           
                   



Spiele aus Holz:




Malefiz                                                                                          





Mahjong


Welche Spiele habt ihr Zuhause? Was ist euer Lieblingsspiel? Ich freue mich über Rückmeldungen!

Grüße
Patricia


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...