Mittwoch, 30. September 2015

Herbstküche - Wurzelgemüse im Backofen


Es gibt Tage, da habe ich wenig bis gar keine Lust und Zeit zum kochen.



Da liebe ich Gerichte die einfach und schnell zubereitet sind.



Zum Beispiel Wurzelgemüse im Backofen ohne viel Schnick Schnack.
Was ohne mein Zutun einfach vor sich hinbruzzelt. 
Und ich kann in der Zeit andere Dinge tun.



Heute hatte ich noch Karotten, Rote Beete und Süßkartoffeln im Haus.


Eurer Phantasie sind da allerdings keine Grenzen gesetzt. 
Das funktioniert genauso gut mit Pilzen, Zucchini und Paprika oder was euch sonst so einfällt.
Es ist ganz gut, wenn die Gemüsesorten in etwa die gleiche Garzeit haben. 
Muss aber nicht.
Tomaten schmecken ja auch ganz gut wenn sie schön weich sind.



Alles zusammen mit ordentlich Olivenöl und Salz oder Kräutersalz vermischen.

Wenn ihr mögt und da habt ein paar frische Kräuter
(z.B. Rosmarin, Thymian, Oregano)



Und dann bei 200° Umluft mindestens 30 Minuten - lieber länger - in den Backofen (Hier waren es jetzt 45 Minuten)


Wir esssen dazu ganz gerne Quinoa (weil glutenfrei und der Prinz ja eine Glutenunverträglichkeit hat)





verlinkt mit

MMI 




Kommentare:

  1. Ohja, so schnelle Mahlzeiten, wo man nicht pausenlos daneben stehen und machen muss, sind wirklich was feines.
    Gebackenes Gemüse geht immer.
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Prinzessin,

    erst einmal Danke für dein liebes Kompliment! Da haben wir ja einiges gemeinsam, denn ich koche auch leidenschaftlich gerne vegan (auch wenn ich nicht ausschließlich vegan lebe). Mhhh dein Wurzelgemüse kling gut! Zuletzt habe ich Rote Rüben (= Rote Beete), Karotten und Süßkartoffel im Ofen gebacken und dann mit Kreuzkümmel, Salz, Chili und etwas Kokosmilch und Wasser zu einer dickflüssigen Herbstsuppe püriert. Daran musste ich denken, als ich dein schönes Blogpost durchlas.

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Ofengemüse!!!
    Das kommt bei uns wirklich öfter aus dem Backofen... ;-)
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Patricia,

    das kommt bei mir auch öfters auf den Tisch - speziell im Herbst und Winter, weil ich Wurzelgemüse so gerne mag.

    Schöne Fotos, die Farben sind so toll.

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. SCHNELL---EINFACH::::: SUPERLECKA::::
    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Patricia,

    mmmhhh, das klingt köstlich und gut. Ich liebe Gemüse und wenn man damit keine Mühe hat ist es doch das perfekte Essen.
    Diese Kombination sieht sehr lecker aus.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. hach super...das ist eigentlich ideal, ich habe quasi nie Zeit für lange Kocherei. Toller Tipp..und soo gesund und kalorienarm!!
    richtig guter Tipp, ich werde es probieren!
    liebe Grüße von susa

    AntwortenLöschen
  8. Lecker sieht Dein Gericht aus ! Das würde mir auch schmecken, ich hab das so noch nicht probiert, aber das kommt bei mir demnächst auch auf den Tisch Danke . Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht echt lecker aus und so schöne herbstliche Farben. Yammi.Liebste Grüße Yve

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Patricia,
    nochmals herzlichen Dank für dein Rezept! Ich freu mich so sehr, dass du mitmachst, ich kanns dir gar nicht sagen!

    Ofengemüse wird hier auch heiß geliebt. Ich hab aber noch nie daran gedacht, auch rote Rüben zu verwenden, weil ich dachte, die brauchen dreimal so lange wie Kartoffeln oder Karotten. Also danke für den Tip, beim nächsten Ofengemüse werden rote Rüben den mitgebraten.
    Ich schneide auch immer noch Pastinaken und gelbe Rüben hinein. Die Pastinaken haben so einen herrlich süßlichen Geschmack wenn sie gebraten sind.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das sieht wirklich richtig lecker aus, perfekt für den Herbst eben - klasse Fotos außerdem :)

    Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Patricia,
    hmmm das hört sich lecker an.
    Einfach und unkompliziert, ja so muss es hier auch oft sein.
    Deshalb Danke fürs Rezept!!!
    Ich such auch oft etwas zu Quinoa, da mein Sohn ebenfalls eine Glutenunverträglichkeit hat.
    Das passt bestimmt gut,
    ich werde es ausprobieren.
    Dankeschön!!!
    Einen schönen Abend wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Patrica
    Mmmhhh... sieht das lecker aus. Wunderschön sind Deine Bilder und danke auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht richtig lecker und herbstlich aus! Ofengemüse esse ich auch total gern, aber mit Roter Beete habe ich das noch nicht ausprobiert. Muss dringend nachgeholt werden. :) Danke für den Tipp! ;)
    Viele Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich so sehr über einen Kommentar - herzlichen Dank!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...