Donnerstag, 4. Dezember 2014

Barbaratag

Heute am 4. Dezember ist Barbaratag. Ich weiß nicht ob ihr den Brauch kennt, ich mag ihn unglaublich gerne. Man schneidet einen oder mehrere Zweige vom Kirschbaum und stellt sie ins Wasser. Der Zweig blüht dann (mit etwas Glück) am 24. Dezember. Traditionell ist glaube ich die Kirsche, es funktioniert aber auch mit anderen frühblühenden Gehölzen wie Apfel oder Forsythie. Man soll die Schnittstelle mit dem Hammer ein bisschen klopfen und über Nacht in warmes Wasser stellen (das hab ich aber noch nie gemacht und es hat bisher trotzdem immer funktioniert.)
Ich finde dieser blühende Zweig bringt soviel Licht und Wärme in diese dunkle Jahreszeit. 


Kennt von euch jemand die Geschichte der heiligen Barbara? Würde mich mal interessieren. Patricia

1 Kommentar:

  1. Oh, die Kirschblüte, da bekomme ich richtig Sehnsucht nach dem Frühling .... hab diesmal sogar Barbarazweige geschnitten - man glaubt es kaum. Ähm, ja ich weiß jetzt auf die Schnelle nur so viel, dass sie die Schutzpatronin der Bergleute ist ...
    hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Ich freue mich so sehr über einen Kommentar - herzlichen Dank!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...